Potentialstudie Jugendherberge Strehla

Jugendherberge Strehla

Die Idee der AG Tourismus in Zusammenarbeit mit dem Jugendherbergsverband und der Stadt Strehla war, eine Potenzialstudie zu erarbeiten, die die inhaltlichen Aspekte zur Profilierung der Jugendherberge sowie die baulichen Gegebenheiten untersucht. Darüber hinaus sollen wirtschaftliche Aspekte und mögliche Vermarktungsstrategien untersucht werden. Hintergrund der Potentialstudie war, den Standort „Jugendherberge Strehla“ unter besonderer Berücksichtigung nachhaltiger bildungspolitischer Inhalte sowie wirtschaftlicher
Betriebsstrukturen zu entwickeln. Die Potenzialstudie bildet eine wesentliche Grundlage für weitere investive Maßnahmen, die in der Jugendherberge durchgeführt werden sollen.

Ziele

  • Aufbau eines kontinuierlichen medienpädagogischen Angebotes und Erhöhung des kulturellen Angebots in der Stadt Strehla und für die Region Sächsisches Zweistromland
  • Förderung der Netzwerkstrukturen im Bereich Jugend- und Kulturarbeit im Sächsischen Zweistromland
  • Stärkung der soziokulturellen Identifikationen der Bewohner im Sächsischen Zweistromland mit ihrer Region
  • Schaffung von Beschäftigungsmöglichkeiten, insbesondere für junge Menschen
  • Förderung der interkulturellen Kompetenzen durch eine europäische Perspektive des Projekts
  • Aufwertung des Angebots für Herbergen in der Region mit der Erhöhung der Verweildauer von Gästen und Akquisition von neuen Zielgruppen

Projektbeschreibung

Prozesse der Medienproduktion eigenen sich gut für einen flexiblen Bildungsprozeß. Die Ausbildung von Kompetenzen im Umgang mit modernen Informations- und Kommunikationstechnologien ist ein wichtiger bildungspolitischer Auftrag. Dabei sind diese Medienkompetenzen als einwichtiger Aspekt vielfältiger sozialer Kompetenzen zu bestimmen. Traditionelle und moderne Medien bestimmen unseren privaten und beruflichen Alltag, keiner kann sich dieser Tendenz entziehen. Medien sind untrennbar mit unserer heutigen Kultur verbunden. Medien sind attraktiv, gerade für junge Menschen. Medien bieten Chancen für Kommunikation und soziale Beziehungen.

Herberge

Seit dem Jahr 2000 wurden in Strehla verschiedene Film- und Mediencamps und medienpädagogische Projektwochen zu unterschiedlichen Themen und mit verschiedenen Zielgruppen durchgeführt. Der medienpädagogische Ansatz dieser Projekte sowie deren Ergebnisse wurden in der Vergangenheit mehrfach gewürdigt. Zudem tauchen vor dem Hintergrund der Entwicklung der Projekte in Strehla viele Potenziale und Ressourcen im „Sächsischen Zweistromland“ auf. Die positiven Standortfaktoren in der Region bieten genug Ansatzpunkte für ein zukunftsträchtiges Bauprojekt in Strehla, für den Umbau und die Gestaltung eines Wohnhauses zu einer Medien- und Kulturwerkstatt. Ziel ist es ein nachhaltiges bildungspolitisches und pädagogisches Konzept für dieses Europäische Zentrum für Medien und Kultur in Strehla zu erstellen, unter Berücksichtigung und Einbeziehung vorhandener Netzwerkstrukturen im Bereich der Jugend- und Kulturarbeit im Sächsischen Zweistromland. Im Konzept enthalten sind eine Standort- und Zielgruppenanalyse, Vorschläge für ein Marketingkonzept, für mögliche Betriebs- und Bewirtschaftungsstrukturen sowie für die geplanten Einzelmaßnahmen und deren zeitliche Umsetzung. Weiterhin werden Ausführungen zur Marktfähigkeit sowie zu den technischen und baulichen Investitionen für den Betrieb eines solchen Zentrums erarbeitet.

Stufen der Entwicklung der Jugendherberge Strehla zu einem Zentrum mit medienpädagogischem und soziokulturellem Profil

(Auszug aus der Potenialstudie der Edhofer & Partner, Medien- und Sozialpädagogen PartG, Lugau)

Stufe 1

Umbaumaßnahmen in der Jugendherberge Strehla und Akquisition von Fördermitteln für den Ausbau des Europäischen Medien- und Kulturzentrums sowie für ein bundesweites Jugendmedienprojekt für die Region (2007/2008)

Durch den Umbau des Bettenhauses wurde zum einen die Qualität der Unterbringung für die Gäste, speziell für Familien bzw. Betreuungspersonal verbessert. Es entstanden 2 – 4 Bettzimmer mit separaten sanitären Anlagen.

Stufe 2

Aufbau-, Vorbreitungs- und Planungsphase für das Europäische Medien- und Kulturzentrum, Durchführung von Schulprojektwochen und Mediencamps in der Region (2008)

In dieser Etappe waren die Planungen für den Umbau für das Medienzentrum mit den entsprechenden Sanierungsarbeiten zu koordinieren.

Stufe 3

Umbaumaßnahmen in der Jugendherberge Strehla, Durchführung einer Schulprojektwoche und Entwicklung eines Konzepts für ein internationales Filmprojekt (2008)

Die Bautätigkeiten umfassten hier einen Teil der Mühle sowie die gesamte Sanierung des Vorderhauses und dessen Umbau zum Medien- und Kulturzentrum.

Stufe 4

Weitere Aufbau-, Vorbereitungs- und Planungsphase für das Europäische Medien- und Kulturzentrum, Durchführung von Schulprojektwochen und Mediencamps in der Region (2009)

Der Aufbau des Medien- und Kulturzentrums wird kontinuierlich fortgeführt. Weiterhin werden Projekte im Rahmen des Schulunterrichts, in der Freizeit sowie speziell die Mediencamps angeboten.

Kooperationspartner

Stadtverwaltung Strehla
Stadtmarketing Strehla e. V.
Deutsches Jugendherbergswerk Landesverband Sachsen e. V.
Jugendherberge Strehla
Sächsische Landjugend e. V.
Landesverband Soziokultur Sachsen e. V.
Sprungbrett e. V.
KAP Torgau e. V.
E-Werk Oschatz e. V.
Mittelschule Strehla
TÜV-Berufsfachschule für Wirtschaft und Technik in Dresden

Kontakt

Jugendherberge Strehla

Herbergsleitung: Robert Müller (seit 2016)
Trägerschaft: DJH-Lvb Sachsen e. V.
Torgauer Straße 33
01616 Strehla

Telefon: 035264/92030
Telefax: 035264/92031

E-Mail: jhstrehla@djh.de
Internet: www.jugendherberge-sachsen.de

06.11.2017 19:00

Stadtmarketingveranstaltung

Ort: Gaststätte "Lindenhof" in Strehla

nähere Infos

04.12.2017 19:00

Weihnachtsfeier

Ort: Gaststätte "Lindenhof" in Strehla

nähere Infos